Donnerstag, 31. Oktober 2013

SonntagsCafé

Hallo ihr Lieben,

gestern war viel los beim Offenem Treff, wir waren zwölf Leute.
Morgen ist Feiertag, da gibt es für manchen sicherlich ein schönes, langes Wochenende, viel Spaß dabei.
Am Sonntagnachmittag heißt es dann wieder auf zum SonntagsCafé.




Mittwoch, 30. Oktober 2013

Geschafft

Hallo ihr Lieben,

Der Run auf unsere Homepage kann beginnen....
260 Fotos von der Sitges / Barcelona-Reise habe ich online gestellt!


 
Foto: Jörg G&G


Fast alle diese Fotos stammen von unserem Jörg, Danke!





Sonntag, 27. Oktober 2013

Sitges, Reisetagebuch, noch etwas Rückschau

Hallo ihr Lieben,

nun bin ich wieder richtig Zuhause. 
Ich war ja noch mit Jörg auf einer G&G-Tagung in Attendorn.

Einen kurzen Rückblick auf Sitges möchte ich noch schreiben.
Ich hoffe sehr, dass es allen Beteiligten gefallen hat. Die Reise war bestimmt gut, unser Zusammenwirken als Gruppe....na, da haben wir uns Mühe gegeben :-)
Noch habe ich keine weiteren Rückmeldungen erhalten.
Wichtig für uns war Norbert, er spricht gut spanisch, war uns bei den Zugfahrten sehr hilfreich, auch Peter mit seinen guten Spanischkenntnissen musste immer wieder mal aushelfen.
Gut gefallen hat mir das gemeinsame Frühstück auf dem Balkon, da hat ein jeder mit angefasst, war jeder mit dabei. Manchmal musste auch noch der Vortag "aufgearbeitet" werden. Ein gemeinsames Abendessen war bei den verschiedenen Interessen nicht immer möglich.
Zum Abschluss hat mir sehr gut gefallen, dass Norbert mir in unserer Stammkneipe zum Dank einen exzellenten Brandy ausgegeben hat.....Norbert, wann fahren wir wieder  :-)
Bei der Abreise gab es dann etwas Hektik, obwohl wir Zeit genug hatten lief alles zur Busstation, Peter jedoch musste eher abbiegen, weil er zum Zug musste, er flog ab Girona. Da hatte er dann keine Gelegenheit mehr sich zu verabschieden.
Auch in Dortmund gab es Hektik, Werner war auf einmal weg. Wir haben ihn gesucht, haben unseren Bus sausen lassen, wir haben ihn nicht mehr gefunden. Fio sagte, er wäre schon vor uns am Ausgang gewesen. Es war uns für Werner wert, einen Zug später von Holzwickede abzufahren, eine Stunde später Zuhause zu sein, ob er da schon längst selbst Zuhause war???

In den nächsten Tagen werde ich ein Fotoalbum von der Reise online stellen, an meine Teilnehmer: Bitte schickt mir eure Fotos!

Heute haben Klaus und Werner Geburtstag, Glückwunsch!!!

Samstag, 26. Oktober 2013

Gay and Grey

Hallo ihr Lieben,

da bin ich kaum aus Sitges zurück, und nun schon wieder unterwegs.
Ich war heute und auch morgen auf einem Treffen der G & G-Gruppenleiter aus NRW zu einem Erfahrungsaustausch und Arbeitstreffen. Leider ist mein Auto bei der Fahrt nicht in Ordnung, morgen fährt deswegen der Jörg und nimmt mich mit.
Nun bin ich nur noch müde, musste heute schon zu früh raus. Montag habe ich sicherlich wieder Zeit für euch.

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Reisetagebuch Sitges Abfahrtstag :-(

Statt einen Bericht gibt es zum Freitag nur ein paar Sprüche, die mir im Laufe der Woche "hängen geblieben" sind. Kann da einer drüber schmunzeln?

Die Preise hier sind exorbitant.

Verhalte dich doch bitte nicht so anthropomorphistisch.

Norbert, den Saft kannst du leider nicht trinken, er enthält Fruchtfleisch.  (Norbert ist unser Veggi).

Sag nicht immer Scheiße, du kannst doch auch Fuck sagen.

Du bekommst jetzt aber keinen Schlüssel mehr, du hattest ihn schon drei mal beim Brot holen.

Ich habe Abitur.

Ich weiß endlich was Schlampe auf spanisch heißt.

Ich habe meine Ohren nicht drin.

Das lege ich mir auf Vorrat.

Was sagst du dazu Fio?

Wenn du Brot von heute haben möchtest, musst du Morgen kommen.

Mein Akku ist leer.

Ich habe mich bemüht, aber das Bad war immer besetzt.

Rede nicht immer so über meine Freundin Angie.

Du kannst alles mit mir machen - nur keine Treppe.


Reisetagebuch Sitges, Donnerstag, 24. Okt


Donnerstag, 24. Okt.

Nanu, wo ist nur die Sonne, nur viele Wolken? Am Frühstückstisch, auf dem Balkon konnte man gut einen leichten Pulli vertragen. Vielleicht war es auch gar nicht so kalt, sondern die Stimmung war nur für ein paar Minuten etwas frostig. Das legte sich aber mit der nun sehr schnell kommenden Sonne wieder. Nach dem Frühstück, es blieb mir am Donnerstagmorgen keine Zeit für den Blog, wurde überlegt was wir unternehmen. Werner hat wieder seine Lieblingsstadt hier besucht, Peter wollte sich um Sitges kümmern und wir fünf waren auf Abenteuerfahrt unterwegs nach Tarragona. Die Bahnfahrten sind wirklich kleine Abenteuer, die Fahrpläne müsser erst gesucht und dann verstanden werden. Für uns war es immer wieder ein Erlebnis den richtigen Bahnsteig zu finden. Tarragona. Sie Spanier sagen da wohl immer Taragonna. Ja, eine schöne Stadt, aber Begeisterung gab es da nicht viel. Wir suchten uns eine Stadtrundfahrt mit einem kleinen „Bähnlein“ aus. Die Rundfahrt war gut! Da haben wir noch viel Gesehen, finden Tarragona nun auch schön.

Meine Männer hier drängeln etwas, ich möge doch schneller schreiben, wir wollen doch noch zur Stammkneipe.... Also kommt hier schon eine Ende.

Aber hier muss noch die „Bosheit des Tages“ veröffentlicht werden:

Wenn alles schläft und einer spricht,
dann hält der Lehrer Unterricht.
Dies gilt auch noch 50 Jahre später,
haben wir doch unseren Peter!

Reisetagebuch Sitges, Mittwoch, 23. Okt.

Mittwoch, 23. Okt.

Da war doch unser Frühstückstisch am Morgen nass, zum Glück hatten wir in der Küche Putztücher :-) Sehr schnell wurde das Wetter dann wieder besser, ab Mittag konnten wir dann wieder über Hitze stöhnen und Schatten suchen. Das Meer hatte endlich mal ein paar Wellen. Unsere Aktivitäten waren wieder gut durchwachsen, Werner war wieder in Barcelona, Norbert und Hartmut fuhren eine Stunde später nach Barcelona. Das Dreiergespann blieb in Sitges, wir sind wieder einmal durch Gassen gelaufen, die wir vorher nicht erlebt hatten. Auch am Strand waren wir eine Weile, mal in der Sonne mal auf einer schattigen Bank.
Der Abend war noch gut, wir trafen wie verabredet Thomas und Roland, stellten ihnen unsere Stammkneipe, Café Roy, vor. Dort saßen wir gemütlich zusammen, zu trinken hatten wir auch.

 Dann schlenderten wir zu einem Eßlokal, ins ICKY`S. Erst waren wir nicht begeistert, wollten uns kaum setzen, aber irgendwie zwang uns der Hunger auf die Stühle. Da stellte sich dann auch schnell heraus, dass dieses Restaurant ein wahrer Glücksgriff war. Die Karte war genau so super wie das Essen auch. Dazu kam die Lage,
wir konnten kaum so viel gucken, wie es zu sehen gab. Wir alle haben uns zu dem über den Besuch von Thomas und Roland (mit Schoßhund Penny:) An unserer Stammkneipe ging nach dem Essen kein Weg vorbei, wir hatte ja noch keinen Nachtisch. Recht zufrieden waren wir dann (fast alle) kurz nach Mitternacht Zuhause.



Mittwoch, 23. Oktober 2013

Reisetagebuch Sitges, Dienstag, 22. Okt.

.....es kann weitergehen:


Heute gibt es einen ganz ruhigen Sitges-Tag, so ist es wenigstens geplant.
Ob es da etwas zu schreiben gibt? Bis jetzt, etwa 13 Uhr, noch nicht. Aber da gibt es noch einen Nachtrag von gestern. Da klingelte doch so gegen 23 Uhr mein Handy, Roland und Thomas aus Ahlen. Roland sagte mir: Du, ich habe gerade deinen Mann gesehen, aber nicht mit dir.... Da musste ich doch grinsen, denn das konnte ja wohl nicht wahr sein, schließlich sind wir ja in Sitges. Bevor ich es ihm sagen konnte, sagte er mir: Ja gerade am Strand mit einem Eis und....(Jörg). Ja, er und Thomas waren/sind, auch in Sitges, bzw. nicht weit von von hier entfernt. Wir haben uns zu Mittwoch verabredet. :-)
Nun werden wir uns gleich strandfertig machen und gehen in der Mittagshitze zum Strand., wir sind halt keine
Spanier.... Baden? Ich glaube wohl mehr gucken. Mal abwarten, ob da einer von uns die Fische quälen wird..... Ja, Peter war am Nachmittag gerne im Wasser.
Werner fährt Bus in Barcelona, Norbert ist schon vorgegangen zum Yachthafen und Strand. Vier Leute haben sich den Weg zum Yachthafen gesucht. Nein, wir sind nicht neidisch auf die unzähligen Yachtbesitzer, nutzen sie doch meist ihre Schiffe nicht und zahlen nur Liegegebühren. 

Eine nette Cocktailbar haben wir im Hafen noch beglückt. Einkaufen stand noch kurz auf dem Programm, zugleich haben wir uns ein Esslokal für den Abend ausgesucht.Nach dem Esssen möchte ich dann noch in meine „Carlos III“ Bar, einen Straßen-Logenplatz einnehmen.
62 Stufen sind es übrigens bis zu unserer Wohnung,,,, da ist die Überwindung fast so, wie in eine Zitrone beißen.

Mittwoch, 23. Okt........ bald geht es weiter.

Dienstag, 22. Oktober 2013

Reisetagebuch Sitges, Montag, 21. Okt.

Hallo ihr Lieben, es geht weiter.....

War das heute eine Hetze, :-) um neun Uhr gefrühstückt, um 11:15 Uhr saßen wir schon im Zug nach Barcelona. Wir alle
sind wohl voller Erwartungen nach Barcelona gefahren. Diese Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sonder bei uns allen übertroffen. Die Eindrücke waren gewaltig. Wir kauften uns Tageskarten für 
den Stadtbesichtigungsbus. Da wurden wir stundenlang durch die Innenstadt von Barcelona kutschiert, per Ohrhörer gab es gute Informationen zu dem was wir unbedingt sehen und hören mussten. Wir erlebten den gigantischen Hafen von Barcelona, mit riesigen Kreuzfahrtschiffen und unzähligen weiteren, meist kleinere Segelboote. 1992 waren ja die olympischen Sommerspiele in Barcelona. Ich hätte nicht gedacht, dass die olympischen Sportstätten und das olympische “Dorf“ zu interessant sind. Vieles haben wir gesehen, viele bekannte Namen gehört und dazu die entsprechenden Objekte gesehen. Am frühen Nachmittag packte uns der Hunger. Ein Straßenrestaurant war schnell gefunden, machte einen guten Eindruck.... die Speisen waren auf den Tellern schwerlich zu finden aber die Rechnung war recht ansehnlich. Danach wechselten wir den Bus und fuhren nun mit der „Blauen Linie“ zur bekannten Kirche Sagrada Família, dem Wahrzeichen von Barcelona.
Die Kirche war unvorstellbar von Menschenmassen umstellt. Die lange Warteschlange und der Eintrittspreis von 18 Euro schreckten uns von einem Besuch in der Kirche ab. Wenn ihr Bilder dieser Kirche seht, glaubt den Bildern nicht, die Kirche ist noch viel gewaltiger und immer und ewig eine sehr große Baustelle. Nach dem Kirchenrundgang war dann wieder mal ein Café an der Reihe. Gut war es, schon im Café planten wir unseren Rückzug und wollten zurück zum Bahnhof oder zumindest zu unserem Bus gehen, der uns dann zum Bahnhof bringen sollte. Hartmut studierte die Karte und zeigte uns, dass der Weg zum richtigen Bus sehr nah und einfach sei. Nach gefühlten zwei Stunden Weg kam dann doch Unmut auf. Wir wollten nicht noch mehr laufen. Mein Vorschlag: Kommt, wir verhauen Hartmut nun alle aus Rache, stieß doch nicht auf Gegenliebe. Irgendwann erreichten wir dann doch den modernen Hauptbahnhof. Da gingen die Abenteuer dann weiter, Kaffee und Cola drängten und wollten raus, aber es war erst keine Toilette zu finden. Dann hatte sich auch noch unser Zug versteckt und der richtige Bahnsteig obendrein. Aber wir haben es geschafft, sind gut gegen 20 Uhr in Sitges wieder angekommen. Matt waren wir, und schon wieder war der Hunger da, So ging es zum Essen, oder für Jörg und Fio zum Eiscafé, nur ich, ich musste in der Wohnung bleiben, ich musste ja für euch den Blog hier schreiben ;-) Morgen stelle ich ihn online, Bilder werde ich später evtl. einfügen. Es sind so viele Bilder, da werde ich sicherlich ein Album erstellen. Und wieder einmal: Gute Nacht.

Sonntag, 20. Oktober 2013

Unser Reisetagebuch aus Sitges

Es macht mir Spaß, hier täglich zu schreiben. Die neuen Berichte kannst du lesen, wenn du die Seite entsprechend runterscrollst!

Hallo ihr Lieben,

natürlich habe ich hier keinen Internetanschluss, nur ein kleines, ältliches Netbook, aber unser Norbert macht es möglich, dass ich hier das Reisetagebuch veröffentlichen kann.
Hier sind meine Berichte.....und täglich werden es mehr  :-)

Freitag, 18. Okt., unser Abflugtag

Alles klar beim Flugplatz Dortmund, schnell waren unsere Koffer aufgegeben. Wir hatten dann noch Zeit, uns in die äußerste Ecke des Flugplatzes zu verkrümeln. Das war nötig, da Peter Bomben dabei hatte. Er hatte Liegnitzer Bomben für uns gebacken! Total lecker – aber mächtig. Ich bin mal gespannt, was er für den Flugplatz Barcelona vorbereitet hat....
In Barcelona sind wir pünktlich gelandet. Bis dahin war auch alles bestens. Dann mussten wir die Bushaltestelle suchen.... Das gab schon fast Panik, denn wir konnten die richtige Haltestelle nicht finden. Da war die Aufregung groß, nur zwei Leute blieben sehr gelassen... Wolfgang und Fio, schließlich sind wir ja in Spanien, und da heißt es doch: Mañana, mañana....
Natürlich haben wir die Haltestelle doch noch gefunden. Auch in Sitges gab es bei der Quartiersuche keine Probleme. Fio ging mit dem GPS Gerät voran. Der Hauswirtssohn übergab uns die Schlüssel und zeigte uns die Wohnung. Alles recht gut, aber es war nicht das Adlon, wie wir es wohl gewohnt sind. Da gab es dann auch Kritik, aber wir haben uns dann auf „landesüblich“ geeinigt. Die Zimmer wurden schnell gerecht verteilt, gerecht, ja, Wolfgang bekam das schönste.....
Dann kam auch Norbert an, und wir hatten dann auch Brot, Bier und Wein im Hause.
Dann gab es einen kleinen Spaziergang mit Suche nach einem ansprechendem Lokal für unseren Durst und Hunger. Das Lokal war schnell gefunden, La Menta, dort gab es eine leckere mediterane Küche. Ziemlich matt und müde waren wir dann zu 71% früh im Bett.


Samstag, 19.10.

Um 9:00 Uhr sollte es Frühstück geben. Um ganz kurz nach neun ging ich ins Wohnzimmer, und was war da, nichts. Der Frühstückstisch war auf dem Balkon gedeckt. Frisches Brot war da, der Kaffee war schon gekocht. Das wäre dann auch schon alles gewesen, wenn der liebe Norbert nicht vor seiner Abfahrt von Las Vegras nicht seinen Kühlschrank leer geräumt hätte. So hatten wir zwei Sorten Brot, Mini-Mini-Tomaten, ein Ei, und Käse. Absolut nicht zu vergessen ist da
seine selbst gekochte Feigen-Marmelade mit Früchten aus seinem Garten! Da haben wir ihm dann auch verziehen, dass er die Körner von den Feigen in der Marmelade gelassen hat :-) Es war ein schönes Frühstück! Hat uns allen gefallen. Ein Frühstück über den Dächern von Nizza, ach Quatsch, über den Dächern von Sitges, denn unsere Ferienwohnung liegt im 4. Stock, wisst ihr was
es bedeutet ins 4. Stockwerk zu klettern? Ich werde noch die Stufen zählen.
Nach dem Frühstück ging es dann ans Planen, was machen wir heute? Da stand schnell fest, erst einmal in den Supermerkado, Einkaufen. Könnt ihr euch vorstelle, wie es ist, wenn 7 Männer einkaufen, jeder seine Wünsche hat und im Supermarkt den bunten Weichspüler für Fruchtsaft hält.... Aber wir haben es geschafft, die nächsten drei Tage wird es ein fürstliches Frühstück geben.
Das Mittagessen fiel aus. Wenigstens für vier von uns, die
erkundeten Sitges und den Strand. Drei fuhren schon nach Barcelona, da weiß ich jetzt beim Schreiben nicht, was die getrieben haben. Richtig heiß war es für uns in Sitges, oft genug suchten wir den Schatten in den malerischen, engen Gassen. Durch diese Gassen kann ich sicher gut jeden Tag gehen, ich werde sicherlich immer wieder neue, schöne Details entdecken. Kaffee haben wir uns im „Petit Sitges“ gegönnt. Peter hätte so gerne einen Teller Sardinen gegessen, ich die Muscheln dort....aber Fisch war an unserem Tisch da „verboten“. Als am Nachbartisch dann auch Muscheln gegessen wurden musst jemand (den Namen hier zu schreiben verlangt hier meine Diskretion) schnell das kleine Lokal verlassen. Unser Spaziergang ging weiter am Strand entlang, schließlich wollten wir noch einen Geocache suchen und finden.
19:00 Uhr der Hunger treibt uns nun aus dem Haus, wir wollten ja gemeinsam gehen, aber die Junx aus Barcelona sind noch nicht zurück. Da gehen wir zum „Galion -Hotel" zum Abend-Buffet. Gut war es zu viel war es, die Augen waren wieder hungriger als es dem Bauch dienlich war. Gegen 21 Uhr waren wir wieder in der Ferienwohnung. Ganz still war es dort, die Kollegen bereiteten sich auf der Matratze für den Nachtausgang vor. Was dann geschah entzieht sich meiner Kenntnis, denn ich hatte mich um mein Bett zu kümmern


Sonntag, 20.Oktober 

Der Sonntag war für uns ein ruhiger Tag. Wir passen uns so langsam den spanischen Sitten an. Die Spanier hier sitzen wohl ganztags in den unzähligen kleinen und größeren Cafés und essen und trinken. Da ist es schon manchmal schwierig einen großen freien Tisch zu bekommen.
Aber der Tag ging ja nicht im Restaurant los, nein, er fing pünktlich auf unserem Balkon an, ein leckeres Frühstück gab es. Ganz langsam haben wir uns dann aufgeteilt, ein Mini-Grüppchen zum Strand, die anderen fünf zum
Stadtbummel mit anschließendem schmalen Mittagessen. Wir saßen in einem großem Atrium-Café in der Innenstadt und haben es uns gut gehen lassen. Jörg bestellte sich ein vegertarisches Sandwich, es war mit Thunfisch :-).
Peter, der gut spanisch spricht musste dann auf der Speisekarte klären, dass dieses Sandwich vegetarisch sei, genauso wie der Salat mit Hühnchen :-) Danach ging es für vier weiter spazieren, ein wenig aus der Stadt heraus auf einen beginnenden „Berg“. Dort musste Fio einen Geocache-Versteck finden und in diesem Versteck ein „Travelbug“ ablegen. Ein Travelbug ist in diesem Falle ein Playmobil-Männchen gewesen, welches er in Münster gefunden hat und der Besitzer, ein Geocacher aus dem Münsterland, wollte gerne, dass dieses Männchen irgendwie nach Sitges kommt. Dieser Wunsch ist nun erfüllt, sicherlich bekommt das Männchen nun neue Wunschziele. Im Internet kann der Besitzer nun lesen, dass die Figur in Sitges gelandet ist. Für mich gab es dann um vier Uhr noch einen Mittagsschlaf , die anderen schliefen wohl im Wachzustand im Wohnzimmer, es war ganz leise dort.
Unsere Bademänner berichteten vom Strand, dass er rappelvoll gewesen sei. Zum frühen Abend werden wir wieder gemeinsam ein Restaurant aufsuchen, ich werde mich nun auf dem Balkon pflegen, dort fehlt ein Liegestuhl. Aber ich will nicht über die Wohnung lästern, es gibt dort auch Gutes, zum Beispiel gibt es dort keine Waage.....

Ob wir hier wohl in einer schwulen Ferienwohnung gelandet sind? Schaut euch mal die Spülschwämme an, Da können auch Prinzessinnen mit spülen, ich glaube sie sind, so wie sie aussehen, aus purem Gold.



Am Abend sind wir dann auf Restaurantsuche gegangen. Das war nicht so einfach. Um es einfach zu machen, habe wir uns aufgeteilt. Ich glaube, so ist jeder zu seinem Vorteil gekommen. Nach dem Essen haben wir noch in einem Straßencafé gesessen uns uns die vorbeiziehenden Männer beguckt, waren die doch so schön, kein Wunder ich hatte da bereit zwei Carlos III auf, aber wie bereits angemerkt, sie zogen alle vorbei....

Morgen möchte ich hier in ein riesiges Antiquitäten-Geschäft gehen um zu gucken, was ich mir alles nicht leisten kann, gut, dass in meiner Wohnung kein Platz mehr frei ist...
Ein Teil der Gruppe möchte nach Barcelona fahren, Ihr werdet es erfahren. Gute Nacht!


Montag, 21. Oktober, um euch das Scrollen zu ersparen, werde ich ab nun den täglichen Bericht immer ganz nach oben einstellen.


Montag, 21. Oktober

bitte noch ein wenig warten.....

Freitag, 18. Oktober 2013

Tschüss, bis Samstag, 26. Okt.

Wir sind dann mal weg, in Sitges / Barcelona.

Foto La-Liana - pixelio.de

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Bilder zur Barbarossa-Wanderung

Hallo ihr Lieben,

nun sind sie online, die Bilder der 7. großen Wanderung.
Schau einmal in unsere Web-Seiten:  www.gay-grey-muenster.de

Dienstag, 15. Oktober 2013

Unser Mittwoch

Hallo ihr Lieben,

das möchte ich euch doch eben mitteilen, denn viele kennen ihn,
den lieben Theo aus Osnabrück!
Er wird morgen beim Offenen Treff sein  :-)

Kennt ihr das?

Hallo ihr Lieben,

hin und wieder gibt es hier im Blog einen Kommentar zu dem was ich geschrieben habe.
Meist sind die Beiträge sehr nett. Siehst du sie??
Sie werden ganz einfach sichtbar, einfach unten rechts auf "1 Kommentar"" oder auch auf "Kommentare" klicken.

Montag, 14. Oktober 2013

Die Wanderung

Hallo ihr Lieben,

gestern war die Münsterland-Wanderung "Auf zu Barbarossa" zum Schloss Cappenberg.
Super war es! Da muss ich Uli so sehr loben, seine Touren sind immer etwas Besonderes. Welche der 7 Wanderungen war nun die Schönste? Die Touren sind immer toll und abwechselungsreich ausgesucht. Und immer gibt es ein Highlight, dieses Mal war es die Schlosskapelle. Wir hatten uns eine 1-stündige Führung von einer Kunsthistorikerin bestellt, super. Schade, wenn du das versäumt hast. Bei unseren Wanderungen gibt es immer eine attraktive "Zulaufstelle" die man bequem auch mit dem Auto erreichen kann. 7 "Autowanderer" sind direkt zum Schloss gekommen, 11 sind den ganzen Weg gewandert, bequeme 12 km.
Am Schloss hatte ich meine "Kaffeebar" aufgebaut. Der Kaffe war heiß und willkommen, es gab für jeden eine gut ausgestattete Picknick-Tüte. 
Noch am Rande bemerkt, die Führung war natürlich nicht umsonst, das Geld dazu sollte aus der Clubkasse kommen. Jedoch haben wir nach der Capellenführung einen Hut rum gereicht, da war dann keine einzige Münze drin, sondern 75 Euro in Scheinen. Ihr seht, da war die Begeisterung, der Dank riesig. Da habe ich mich sehr gefreut. Alles in Allem hat, zum Vergnügen welches wir selbst hatten, sich auch unsere Clubkasse an einem Überschuss erfreut. 
Zum Ausklang waren dann noch 11 Freunde im Wittenbrink´s Hof in Werne.
Übrigens, ich hatte ja versucht, euch für das Geocaching zu begeistern, Fio hat bei dieser Wanderung gleich 9 Verstecke ausfindig gemacht. Für ein Versteck musste er 5 Stockwerke hoch auf den Wasserturm von Schloss Cappenberg  :-)

Fotos von der Wanderung werden demnächst auf unserer HP zu sehen sein.
Ich selbst laufe ja die Wege nicht mit, das wird mir zu viel. Aber es wäre schön, wenn einer der Beteiligten immer mal einen kurzen Bericht von der Wanderung schreiben würde.....

Sonntag, 13. Oktober 2013

Kein Licht für Rudi?



Hallo ihr Lieben,

„Ein“ Licht für Rudi.
So wörtlich habe ich das nicht gemeint. Zu gestern hatte ich aufgerufen, dass wir Rudis Grab zu seinem Geburtstag und zu seinem Jahresgedächtnis besuchen.
Einer, Peter war da, etwas mager, hätte ich nicht mit gerechnet, dachte schon, ich könnte weiterhin regelmäßig Kerzen bei Rudi von uns aufstellen. Schade.

Samstag, 12. Oktober 2013

Samstag, Sonntag

Hallo ihr Lieben,

heute um 15 Uhr ist das Gedenken, Ein Licht für Rudi. Gerne erwarte ich dich in Lauheide.

Morgen ist die Münsterland-Wanderung, Auf zu Barbarossa, das Wetter wird mitspielen, der Tag wird gut für uns, du kannst gerne noch teilnehmen, wir rechnen mit etwa 20 Teilnehmern  :-)
Habt alle ein schönes Wochenende.

Freitag, 11. Oktober 2013

Coming out day, heute

Hallo ihr Lieben,

es gibt wohl für alles einen Gedenktag, so gibt es auch einen Coming out Gedenktag....
Nicht nur in der Aids-Hilfe Münster starten an diesem Tage viele Luftballons.

kaufen und sparen vom 09.10. 2013

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Zur Wanderung am Sonntag



Hallo Wolfgang,
gern werde ich am Sonntag um 13.00 Uhr bei Schloss Cappenberg eintreffen. Will noch jemand mitfahren ? Bitte bei mir melden: 01577-17....  (die Nummer evtl. bitte bei mir erfragen, Wolfgang).
Gruß Alma

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Rudi.....

Hallo ihr Lieben,

heute wäre Rudi 94 Jahre alt geworden! 
Da möchte ich euch kurz erinnern, jetzt am Samstag, 15:00 Uhr, besuchen wir sein Grab auf Lauheide. Ein Licht für Rudi.

Am Sonntag ist die Wanderung "Auf zu Barbarossa und Schloß Cappenberg" da solltest du dich nun auch bitte anmelden  :-)

Montag, 7. Oktober 2013

Gestern

Hallo ihr Lieben,

gestern war unser SonntagsCafe, ich konnte leider nicht teilnehmen, aber das war auch nicht weiter tragisch  :-)  Jörg und Fio haben neben Rolf alles gut organisiert. Es gab reichlich sehr guten Kuchen, Dank an Jörg, L. und I.  übrig geblieben ist nicht viel.
Was bringt diese Woche? Nur Arbeit für mich, zum Wochenende wird es schön, da mache ich mir dann Gedanken, was in die Picknick-Tüten der Wanderer am Sonntag kommt.

Freitag, 4. Oktober 2013

Rundbrief V 2013

Hallo ihr Lieben,

nun ist er fertig und bereits "raus", der Rundbrief mit allen Terminen für Oktober und November. 
Auf unserer HP kannst du ihn sehen: www.gay-grey-muenster.de 




Donnerstag, 3. Oktober 2013